Archiv von Autor

Lebensretter mit Stil – Hund im Familienaltag integrieren

Geschrieben von Nito am Juni 9th, 2016 in Hundezubehör und Hundefutter

Sie wollen helfen, Lebensretter werden? Allerdings sind Sie kein Arzt, sie haben weder eine medizinische Ausbildung, noch verfügen Sie über die Kenntnis der Wirkung von Heilpflanzen. Leben retten meint nicht gleich, Menschenleben retten. Auch Vierbeiner brauchen Hilfe, besonders Welpen aus Spanien, diese werden von Rücksicht losen Haltern auf der Straße ausgelassen und dem nahenden Tod ausgesetzt.

Ein Hund fehlt in ihrem Haus, um ihr Leben zu bereichern. Hunde sind bekanntlich die besten Freunde der Menschen, sie sind zuverlässig und treu und können mit ihrer aufmerksamen Art auch in weniger fröhlichen Situationen den Bürgern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Sie kommen unter den Tisch gekrochen und blicken mit ihren Hundeaugen ihr Herrchen so lange an, bis er seinen Willen – in dem Fall ein Stückchen Wurst- vom Tisch ergattern kann. Sie verlangen viel Bewegung und Beschäftigung, sind daher nicht für Familien geeignet, die den ganzen Tag über auf Achse sind. Wenn man sich mit folgendem identifizieren kann: Beide Elternteile sind berufstätig und erst in den Abendstunden wieder zu Hause und die Kinder sind in ihren jungen Jahren in der Kinderbetreuung und wenn sie älter werden in Vereinen tätig oder nur bei ihren Freunden. Dann sollten Sie die Integration eines Hundes in ihre Familie besser noch einmal ganz in Ruhe überdenken.

Ist die Entscheidung gefallen, dass ein Hund in den Familienalltag integriert werden soll, dann schauen Sie sich am besten in örtlichen Tierheimen um, so leisten Sie auch noch im Bezug auf den Tierschutz einen positiven Beitrag und retten ein Hundeleben. Damit sich ihr neuer Freund gut und schnell bei Ihnen einlebt, sollten Sie ihm mit einem gewissen Maß an Luxus entgegenkommen. Sie werden fündig auf dogstyler-shop.de. Beispielsweise ist es wichtig, dass ihr Hund über längere Autofahrten gesichert ist. Sie können ihn in einer passenden Autobox unterbringen, damit er die Fahrt nicht nur sicher, sondern auch komfortabel genießen kann. Aber auch zu Hause, soll es ihrem Hund nicht an Luxus mangeln. Sein Schlafplatz kann mit einer gemütlichen Kuscheldecke ausgestattet werden und sein Fell mit hochwertigen Bürsten und dem passenden Pflegeshampoo zum Strahlen gebracht werden.

Als Hundefreund können Sie einerseits Leben retten, Hunde aus einer elenden Lage befreien und ihnen im gleichen Zuge ein wunderbares Leben ermöglichen. Stellen Sie sich vor, sie freuen sich über den Kauf einer neuen Couch, ebenso freut sich ihr Vierbeiner über den Erhalt eines kuscheligen Schlafplatz. Auch Hunde genießen ein luxuriöses Leben und kleine Aufmerksamkeiten, worauf warten Sie noch.

Mit Hund auf Reisen – mit dem Haustier verreisen

Geschrieben von Nito am Mai 23rd, 2016 in Reisen mit dem Hund

Hundezubehör

 

 

 

Natürlich wollen Sie Ihren Hund bzw. Ihr Haustier mit auf Ihre Reise nehmen.  Es gibt immer wieder Fragen, die geklärt werden müssen, bevor Sie die Reise mit Hund antreten.  Nicht nur Ihre Papiere sowohl für das Auto als für Sie selbst sind wichtig, sondern auch die EU Pass für Ihr Haustier mit dem Eintrag aller gültigen Impfungen ist zwingend.  Die europäischen Grenzen werden zwar nicht mehr kontrolliert wie früher – dennoch – gehen Sie kein Risiko ein. Überprüfen Sie die Gültigkeit der Impfungen und die Vorschriften des jeweiligen Landes, indem Sie Ihren Urlaub mit Hund verbringen möchten.

Achten Sie auf das Wo und Wie im Urlaub

Wenn Sie z.B. mit dem Wohnmobil oder Camper unterwegs sind, denken Sie bitte daran, dass Sie Ihren Hund nicht alleine im Wohnmobil lassen sollten.  Obwohl Ihr Hund einen Chip inplantiert hat, sollten Sie ihm auch eine Hundemarke mit Name und Telefon-Nummer ans Halsband heften. Für alle Fälle!  Nicht alle Camper sind hundefreundlich! Wenn Sie können, besorgen Sie sich einen Standplatz, der nicht unbedingt in der Mitte des Platzes liegen sollte, so dass Sie möglichst wenig Urlauber mit Ihrem Hund „belästigen“.    Wenn Sie einen Städtetripp mit Hund unternehmen, denken Sie bitte auch daran, dass es Länder mit Maulkorbpflicht gibt.  Dazu zählen nicht nur Hunderassen, die unter das sogenannte Kampfhundgesetz fallen.  In der Stadt müssen Hunde generell an der Leine geführt werden.  Auch Ihr Hund hat irgendwann Durst. Nehmen Sie bitte Wasser mit oder fragen Sie in hundefreundlichen Lokalen nach einem Trinknapf.

Wenn Sie nach Spanien reisen, sollten Sie wissen, dass Hunde in öffentlichen Verkehrsmitteln nicht transportiert werden dürfen!  Auch in Lokalen dürfen Sie Ihren vierbeinigen Liebling nicht mitnehmen.  Im Garten oder auf Terrassen sind Hunde in der Regel, wenn sie an der Leine gehalten werden, durchaus willkommen.

Wenn Sie mit dem Auto oder dem Flugzeug verreisen

Besorgen Sie sich rechtzeitig eine Transportbox.  Ihr Hund sollte an die Box gewöhnt sein und sie als ganz natürlich empfinden. Sonst haben nicht nur Sie Stress – Ihr Hund ebenfalls.  Im Auto können Sie auch auf Gurte zugreifen, auf Abtrennung mit Gittern oder Netzen.  Lassen Sie Ihrem Hund genug Platz zwischen allen Gepäckstücken.  Falls Ihr Hund ein spezielles Futter, wie Diät oder Spezialnahrung benötigt, nehmen Sie genug Vorrat mit.  Nicht alle Länder bieten die Produkte an, die Ihr Hund gewöhnt ist.  Seine gewohnte Decke oder ein paar Spielzeuge helfen ihm auch, sich mit allem Neuen zu arrangieren.  Hunde wollen ja in erster Linie bei ihrem Menschen sein und sind ind er Regel „pflegeleichte“ Reisebegleiter.  Es liegt an Ihnen bzw. an uns, den Hundebesitzern, den geliebten Vierbeinern das Reisen so angenehm wie möglich zu gestalten.

Der Mops

Geschrieben von Nito am März 20th, 2016 in Begleithunde

Der Mops ist ursprünglich ein chinesischer Hund, der im 16. Jh. nach Holland gelangte und dort mit der Bulldogge gekreuzt wurde. Er sieht nicht gerade

Kranken- oder OP-Versicherung für den Hund abschließen

Geschrieben von Nito am Februar 16th, 2016 in Krankenversicherung

Der bestmögliche Schutz für Ihren Hund

Sie haben sich für dazu entschieden, einen süßen Hund in Ihrer Familie aufzunehmen und ihm vom Tierheim in ein stabiles Heim zu holen? Eine gute Wahl! Doch mit dem Kauf des Hundes ist die Verantwortung nicht abgeschlossen. Der kleine Liebling ist nun Teil der Familie, der auch krank werden kann und auf den unvorhersehbare Zustände zukommen können. So kann auch ein Hund krank werden, eine Operation benötigen, oder auch Objekte ausversehen demolieren. Gegen zahlreiche Situationen und Umstände können Sie sich und Ihren Hund absichern.

Neben der Haftpflichtversicherung sollten Sie auch eine Kranken- oder OP-Versicherung für den Hund haben

Neben der Haftpflichtversicherung, die Sie gegen unabsichtlich auftretende Schäden versichert, wie beispielsweise das Zerstören eines Balls oder zerrissener Kleidung, besteht zudem die Möglichkeit, eine Kranken- oder OP-Versicherung abzuschließen. Insbesondere wenn er Hund aus dem Ausland kommt und negativen Einflüssen ausgesetzt war, eventuell sogar körperliche Schäden davon getragen hat, kann eine Operation von Nöten sein. Auf petplan.de haben Sie die Möglichkeit, eine Versicherung abzuschließen, welche die Kosten solcher notwendiger Operationen bis zu einem bestimmten Grad übernimmt. Auch notwendige Medikamente werden in diesem Fall von der Versicherung übernommen. Der Abschluss einer OP-Versicherung wird auch der Aufenthalt in einer Klinik im Anschluss an eine Operation bis zu zehn Tage übernommen. Dabei kann der Tierarzt jederzeit frei gewählt werden und die Abrechnungshöhe nach der Gebührenordnung für Tierärzte beträgt den zwei- oder dreifachen Satz. Somit müssen Sie die Kosten, die aufgrund einer Operation summierend auf Sie zukommen würden, nicht selber tragen. Es können auch weitere Zusatzoptionen dazu gebucht werden, dabei steigt die jährliche Leistungsgrenze mit dem Umfang und der Komplexität der Versicherungsaspekte.

Ambulante und stationäre Behandlungen können übernommen werden

Wenn Sie sich vergewissern möchten, dass auch ambulante und stationäre Behandlungen von der Versicherung übernommen werden und auch zugelassene Medikamente, dann kann das BASIS Paket von Vorteil sein. Da nicht bekannt ist, unter welchen Umständen der Hund im Ausland gelebt hat, kann diese Versicherung auch bei Kosten unterstützend wirken, die aufgrund der Behandlung von Verhaltensstörungen auftreten können. Beruhigende Medikamente, Homöopathie und Akupunktur werden hier von der Versicherung übernommen. Insbesondere aufgrund der Unkenntnis über die Vergangenheit des Hundes können sich die Kosten für die Behandlungen schnell summieren.

Möchten Sie sich gegen alle möglichen Situationen und potenziell entstehenden Kosten absichern, so beinhaltet das PLUS Paket ebenfalls die Kostenübernahme bei Gebißreinigung und bei Physio- und Verhaltenstherapien.

Informieren Sie sich umfassend über die verschiedenen Leistungspakete und entscheiden Sie, welche Versicherung für Sie in Frage kommt. Dabei können das Vorwissen über den Hund, die individuelle Risikopräferenz und der Beitrag an die Versicherung entscheidungsrelevante Komponenten sein. Vergewissern Sie sich, dass Sie und Ihr Hund optimal versichert sind.